Hintergrund IE alt

Gailtaler Achter

Motorradtour durch die Gailtaler Alpen und Lienzer Dolomiten

Grenzerfahrung „Gailtaler Achter“ - Eine Tagesreise durch die Gailtaler Alpen und Lienzer Dolomiten im Grenzgebiet zwischen Kärnten und Osttirol bietet Motorradfahrern echten Genuss für alle Sinne.

Ungezählte Kurven, ja sogar Spitzkehren, gemütliches Touren über kleinste Landstraßen abseits aller Hektik und durch sehenswerte Dörfer – all das würzt diesen fahrbaren „Gailtaler Achter“ ungemein. Nehmen Sie sich Zeit für diese Runde über ausschließlich landschaftlich schöne Strecken, schauen Sie sich ausgiebig um. 

Tourlänge: 212km
Fahrzeit: ca. 5 Stunden

Gailbergsattel

Kurz, dafür aber knackig kurvig präsentiert sich der gut 1.000m hohe Gailbergsattel als recht verkehrsarme Verbindung zwischen dem Drautal und dem Plöckenpass. Ganze 14 Spitzkehren sind auf der gut 14km langen Verbindungsstrecke zwischen Oberdrauburg und Kötschach-Mauthen zu überwinden, das Ganze bei teilweise ordentlicher Steigung und höchst erlebenswerten Landschaften.

Kötschach-Mauthen

Wandern, Klettern, Canyoning & Rafting, Mountainbiken, Golfen und Fliegenfischen – die Möglichkeiten, seine Urlaubstage rund um Kötschach-Mauthen randvoll mit Programm zu füllen, sind selten vielfältiger, als hier im Grenzland zwischen Osttirol und Kärnten im Herzen der Gailtaler Alpen. Und kulinarisch gibt es mit den alljährlichen „Genussfestspielen“ noch einen weiteren Grund für einen intensiven Besuch.

Lesachtal

Es zählt zu den landschaftlich reizvollsten Tälern im gesamten Ostalpenraum, besonders in den Übergangsjahreszeiten beeindrucken die Ausblicke auf die schneebedeckten Häupter der Karnischen Alpen. Neben landschaftlich schönen Strecken begeistern aber auch denkmalgeschützte Dörfer, wie Obertilliach. Und über den 1.530m hohen Kartitscher Sattel geht es anschließend ins Hochpustertal.

Motorradtour auf den Lienzer Dolomiten (c) Kärnten Werbung -Hinterschuster
X